Was sind Peptid-Nootropika

Was sind Peptid-Nootropika?

Peptid-Nootropika sind ein sich stetig verändernder Bereich der Nootropika, der auf die eine oder andere Art mit Peptiden zu tun hat. Diese Gruppe der Nootropika verbessert die Funktionsweise der Rezeptoren des Gehirns, beeinflusst aber auch die Neurotransmitter – was sie zu einer großartigen Wahl für die Verbesserung von Hirnfunktionen macht, inklusive (aber nicht begrenzt auf) Erinnerungsvermögen, Lernfähigkeit, Reflexe, logisches Denken, Wahrnehmung und Umgang mit negativen Gedanken.mexidol-struktur

Verfügbarkeit

Momentan gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Peptid-Nootropika auf dem Markt, die Entwicklung neuer Bereiche schreitet jedoch weiter voran und wird als interessanter Bereich der Nootropika angesehen.

Russland führt in diesem Bereich. Das häufigste und am meisten geschätzte Mittel in diesem Bereich ist Noopept, ein russisches Nootropikum, das ein Peptid-Derivat ist.

Es wird angenommen, dass es ganze 1000 mal wirkungsvoller als Piractam ist und einfach die Blut-Hirns-Schwelle penetriert, was bedeutet, das Nutzer beeindruckende Ergebnisse mit nur geringen Mengen erreichen können. Es wird als potentestes Nootropikum auf dem Markt angesehen und gilt als äußerst sicher mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

brain-770044_1280-300x212Noopept wirkt, indem es AMPA- und NDMA-Rezeptoren stimuliert, die Glutamat freisetzen, zusätzlich zu den ACH-Rezeptoren, die die Acetylcholinlevel im Gehirn regulieren. Somit funktioniert es ähnlich wie Racetam und Ampakin. Zusätzlich fördert Noopept das Freisetzen des Nervenwachstumsfaktors, eines Proteins, das essentiell für Wachstum und Wartung von Nervenzellen und Neuronen ist.

Andere Marken

Andere beliebte Neurotransmittersind Semax und Cerebrolysin – einer der Hauptnachteile dieser Ergänzungsmittel ist jedoch, dass sie nasal eingenommen oder gespritzt werden müssen, was viele Nutzer abschreckt. Generell werden Peptid-Nootropika aber leicht vom Körper aufgenommen und genutzt.